Über mich

Beratung für digital-soziale Innovationen.

Eine neue Gesellschaft – digital unterstützt

Die Überzeugung, dass wir innerhalb eines Umbruchs in eine neue Epoche leben und diesen auch für eine Verbesserung unserer Gesellschaft gestalten können treibt mich professionell und privat an. Die Komplexität der Digitalisierung hat in den letzten Jahren den Schwerpunkt meiner Forschungsarbeiten gebildet – allerdings immer als von Menschen gemachter Prozess, der in unserer Gesellschaft beginnt. Hier müssen wir als Gesellschaft noch so viel lernen und Neues gestalten, damit neue digitale Technologien verantwortungsvoll in gesellschaftliche Prozesse eingebunden werden können. Genau diese Lernprozesse gestalte ich mit, um so selbst Verantwortung für eine zukunftsfähige und innovative Gesellschaft zu übernehmen. Als Berater, Forscher und engagierter Bürger – mir macht es Freude, Menschen auf einen selbstbestimmten Weg in diese neue Gesellschaft mitzunehmen.

Sozialwissenschaftliche Forschung und Expertise für verantwortungsvolle Digitalisierung

Als promovierter Soziologe (Dr. rer. soc.) interessieren mich die Menschen und ihre Technologien. Durch meine Erfahrungen in der Technikfolgenabschätzung weiß ich, dass Technologien ohne die Vielfalt gesellschaftlicher Prozesse und Arbeitsteilungen nichts sind und dass sie immer Chancen und Risiken in sich bergen. Sie sind aber auch eine wesentliche Form der Zukunftsgestaltung. Mich treiben die neuen technischen Möglichkeiten an. Aber genauso geht es mir im Sinne verantwortungsvoller Gestaltung darum, die Zukunft eben nicht nur den Technologien zu überlassen, sondern sie mit den tatsächlichen Bedarfen von Nutzern, mit der Kreativität unterschiedlicher Menschen und mit gemeinsam getragenen Entscheidungsprozessen zu verbinden. Hierfür setze ich mich ein. Seit mehreren Jahren arbeite ich interdisziplinär und kollaborativ in Feldern zur Zukunftsgestaltung von Gesellschaft und Technologie. Viele Jahre der interdisziplinären Forschung und Lehre mit Computerwissenschaften und Studierenden des Ingenieuerwesens prägen meinen Anspruch, soziologische Einsichten in andere Felder zu übersetzen und sie im Dialog mit anderen nutzbar zu machen.

Meine Stationen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Munich Center for Technology in Society, Technische Universität München

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Karlsruher Institut für Technologie

Studium der Soziologie in Freiburg und Lancaster, Großbritannien

Zivilgesellschaftlich engagiert in der Maker Bewegung und in der Technologiepolitik für eine demokratischere Gestaltung der Digitalisierung.

Zur Inspiration

In meiner Promotion habe ich die weltweite Maker Bewegung erforscht – und von ihr enorm viel als Mensch gelernt. Mir ging es darum, Digitalisierung und gesellschaftlichen Wandel nicht einfach zu beobachten, sondern mitzugestalten. Deshalb war ich auch Mitinitiator einer digital-sozialen Innovation: des FabLab Karlsruhe e.V., welches digitale Produktionstechnologie zugänglich macht und an neuen Kulturen der Kollaboration und der Bildung zu Technologie mitwirkt.